Franz Swoboda promovierte 1980 an der Universität Wien in Medizin. Noch im selben Jahr begann er seine homöopathische Ausbildung und zählt Alexander Koller, Mathias Dorcsi und Hamish W. Boyd unter seine ersten Lehrer. Sein wichtigster Einfluss war Rajan Sankaran und Jan Scholten (in dieser zeitlichen Reihenfolge). Anfangs praktizierte er Homöopathie in der Pädiatrie und Geriatrie bis 1992. Seit 1985 widmete er sich ausschließlich seiner homöopathischen Praxis. Swoboda ist seit 1985 Chefredakteur der Documenta Homoeopathica, einer Sammlung von Artikeln deutschsprachiger Autoren. Er lehrt und publiziert in Homöopathie. Swoboda lebt zusammen mit seiner Frau und seinen vier Kindern in der Nähe von Wien. Quelle

Dozent der Münchener Homöopathietage

Kommende Veranstaltungen